Manche Concealer sind zu dickflüssig und fettig für die Augenpartie. Einmal aufgetragen, sitzen sie als wurden sie mit der Spachtel aufgetragen auf der Hautoberfläche, bevor sie dahin schmelzen und in die feinen Linien um die Augen Partie hinein rinnen. Die feinen Fältchen werden dadurch hervorgehoben und das ist natürlich kein guter Look!

Mit YSL Touche Éclat oder Artdeco Perfect Teint Concealer passiert das nicht, da die Konsistenz der beiden Produkte so fein, seidig  und überhaupt nicht fettig ist. Das bedeutet, dass diese Concealer weder zu klumpig sind für die feine Haut unter den Augen und dass sie auch nirgendwo hin schmelzen. Sie müssen allerdings sparsam aufgetragen werden, bei Bedarf ist es besser zwei Hauchdünne Schichten aufzutragen, als eine dicke Schicht – diese Regel gilt übrigens für fast alle Make-up Produkte!

YSL Touche Éclat war früher mein Concealer für alle Fälle, bis ich Artdeco Perfect Teint Concealer entdeckte. Ich wage zu behaupten, dass die beiden Produkte identisch sind – der einzige, für mich wahrnehmbare Unterschied ist der Preis. Der Artdeco Concealer kostet meist weniger als die Hälfte als der YSL Touche Éclat. Dies ist der Grund warum Artdeco in diesem Vergleich der eindeutige Gewinner ist. Es wird in verschiedenen Farbnuancen angeboten, also sorgt dafür, dass ihr die richtige Farbe für euren Hauttyp findet. (Ich habe festgestellt, dass die Nr. 3 bei den meisten hellhäutigen Teints gut verwendet werden kann.)

Welchen der beiden Concealer ihr euch kauft, bleibt euch überlassen. Beide Produkte sind großartig, ihr werdet also, so oder so, nicht enttäuscht sein!

 

Comments

comments